• Blitzschutzbau Pfister
U11: Ungefährdeter Sieg im ersten Heimspiel
Montag, 10. September 2018 um 18:18

Am vergangenen Samstag stand unser erstes Heimspiel der noch jungen Saison auf dem Plan mit dem Lokalderby gegen die SPG Erl/Niederndorf.

Und es zeigte sich schon nach ein paar Minuten, dass es für die Gästemannschaft an diesem Tag schwer werden würde, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Die SPG Erl/Niederndorf ließ unsere Jungs doch sehr viel Raum und Zeit, um unser Spiel von hinten heraus zu ordnen und zu gestalten. Wir konnten diesen Raum zwar nicht immer optimal nutzen und spielten manchmal zu kompliziert, trotzdem gaben wir von Beginn weg den Ton an und so stellten sich auch bald die ersten Tore ein. Wir wollen heute einmal auf die genauen Schilderungen jedes einzelnen Tore verzichten, dafür einmal die positiven und negativen Aspekte der Partie erwähnen.

 

Was nicht so ganz geklappt hat:

  • Wir versuchten zu oft unser Heil in der Mitte, wo unsere Nachbarn die Räume gut schließen konnten und wir mit unseren Bemühungen stecken blieben. Spielten wir hingegen über außen, war es stets brandgefährlich - dies sollten wir in solchen Spielen noch viel öfter machen und die Räume außen konsequent besetzen.  
  • Auch wenn wir nicht oft gefordert waren, so wirkten wir in der Defensive im Vergleich zu den letzten Partien nicht wirklich sicher und agierten zu verspielt. Hier gilt es gegen starke Gegner wieder kompromissloser zu sein und auf riskante Aktionen zu verzichten.
  • Und dann kommt es immer noch zu oft vor, dass wir überrascht sind, wenn der Ball zu uns kommt. Hier müssen wir noch "munterer" und konzentrierter sein, um den Ball sauber an- und mitzunehmen.
 
Jetzt aber endlich zu den positiven Dingen:
  • Vor allem die Aktionen über die Außenbahnen waren toll anzusehen. Beispielhaft war dabei das Flanken-/Kopfballtor in der zweiten Hälfte.
  • Wir waren sehr lauffreudig und fleißig, einige spulten sicherlich mehrere Kilometer über die gesamte Spielzeit ab.
  • Unsere Kids versuchen fast immer, im Zusammenspiel nach vorne zu kommen. Alleingänge von hinten nach vorne kommen kaum mehr vor, unser Passspiel klappt zwar nicht immer gleich gut, aber wir entwickeln uns merklich weiter.
  • Und wenn man auf die Torschützen der Partie schaut, dann ist das wirklich erfreulich: 8 verschiedene Torschützen sind ein tolles Zeichen, dass unser Team nicht nur aus 1 oder 2 Individualisten besteht, sondern bei uns wirklich jeder mitspielt.

Zum Schluss noch zurück zu den nackten Zahlen: Wir gewannen das Match mit 11:2 (Halbzeit 6:2) und durften uns im 2. Saisonspiel über den 2. Sieg freuen. Das wird ergebnistechnisch nicht auf Dauer so weiter gehen, das ist uns klar. Aber wichtig ist, dass wir eine gute Entwicklung sehen und wir die Umstellung auf das große Feld schon ganz gut geschafft haben. Toll gemacht und weiter so, Jungs!
 
Heute gespielt haben:
Phillip, Elias, Florian, Simon A., Alex S., Fabian, Luca, Alexander K., Moritz, Dominik, Mathias, Thomas
 
Eure Trainer
Andi & Markus