• Blitzschutzbau Pfister
U9: Lehrstunde zum Frühjahrsauftakt PDF E-Mail
Geschrieben von: Markus Lutz   
Dienstag, 18. April 2017 um 22:30

Nach nur wenigen Trainings im Freien fuhren wir am Ostersamstag zu unserem ersten Spiel nach Wörgl - mit einem etwas unguten Gefühl, da die letzten Trainings nicht ganz zufriedenstellend waren. Trotzdem hofften wir, dass mit dem Anpfiff der ersten Partie die Entschlossenheit und Konzentration bei unseren Jungs wieder zurückkehren würde. Unser Hauptfokus sollte darauf liegen, die Gastgeber möglichst nicht zum Schuss kommen zu lassen und stets den Ballführenden unter Druck zu setzen.

Doch bereits in der ersten Minute klappte genau das nicht, Wörgl hatte zu viel Platz im Mittelfeld und traf per Weitschuss zum 1:0. Doch schon 2 Minuten später schlug unser Team zurück, Simon A. kann nach einem schönen Pass alleine auf den Tormann ziehen und schiebt die Kugel überlegt ins Eck zum 1:1-Ausgleich.

In den Minuten nach dem Ausgleich agierte unsere Mannschaft, wie wir das vorher ausgemacht hatten. Wir ließen den Gastgeber nicht mehr viel Raum im Mittelfeld, attackierten den Ballführenden immer mit einem Mann und konnten so gefährliche Weitschüsse und tiefe Pässe verhindern. Auf der Gegenseite versuchten wir mit schnellen Vertikalpässen zu kontern, was einmal fast zum Torerfolg führte.

Doch diese gute Phase dauerte leider nicht lange. Nach einem unglücklichen Gegentor um 2:1, bei dem ein Querpass durch unsere komplette Abwehr direkt ins Tor ging, häuften sich plötzlich die Fehler extrem - entweder wir trauten uns nicht mehr zum Ball oder zum Gegner, oder wir waren einfach gedanklich langsamer als der Gegner. So fingen wir uns schnell 3 weitere Tore ein.

Nach einem Eckball schafften wir zumindest wieder ein weiteres Tor durch Moritz zum 5:2, was wieder etwas Hoffnung brachte und beim Trainerteam etwas Zuversicht, dass es nun wieder bergauf gehen würde. Doch bis zur Pause war der kurzzeitige Mut wieder dahin, wir schafften es kaum mehr, den Ball über 2 oder 3 Stationen in den eigenen Reihen zu halten. So mussten weitere 2 Tore zum 7:2-Pausenstand einstecken.

Nach einer ernsten Halbzeitbesprechung ging es weiter mit Hälfte zwei. Wir konnten zuerst noch auf 7:3 "verkürzen", doch dann nahm das Schicksal leider seinen Lauf. Wir spielten immer ängstlicher und liefen nur mehr dem Ball nach und vor allem neben dem Gegner her, ohne diesen zu stören. Wir machten kein einziges Foul über die vollen 50 Minuten - auch das zeigt das fehlende Zweikampfverhalten und unseren Angsthasenfußball am heutigen Tag. Zudem verloren wir jegliches Gefühl für den Platz und ließen riesige Räume in Tornähe frei. Das wusste unser Gegner natürlich zu nutzen und legte uns noch diverse "Ostereier ins Nest". So endete die Partie letztendlich mit einem 18:3 für Wörgl - natürlich eine ordentliche "Watsch'n" zum Start der Frühjahrssaison. Zumindest dürfen wir feststellen, dass die meisten unserer Jungs trotz dieser einseiten Partie tapfer bis zum Schluss kämpften und sich nicht total aufgaben.

Jetzt gilt es daraus zu lernen, jeder sollte beim nächsten Match wissen, was er besser machen muss. Aber bereits in den nächsten Trainings werden wir viel Fokus auf Zweikampfführung, Entschlossenheit und schnellere Entscheidungen legen. Wenn wir uns in diesen Punkten verbessern, sind wir uns sicher, dass es auch wieder besser klappen wird - denn Fußballspielen haben wir nicht verlernt, das sollten unsere Jungs schon beim nächsten Match beweisen können.

Mit dabei waren dieses Mal: Simon A., Phillip, Alexander S., Florian, Fabian, Paul, Elias, Dominik, Marco, Moritz

Eure Trainer
Andi & Markus